Untergeordnete Seiten
  • eCore

eCore - Individuelle Abbildung der WIM-Prozesse

Kurzbeschreibung

In 2011 wurden durch die Bundesnetzagentur (BNetzA) die Wechselprozesse im Messwesen für die Energiewirtschaft als bindend erklärt. Durch diese Liberalisierungsstufe im Energiemarkt ist es jedem Anschlussnutzer erlaubt, den Betrieb der Zähler und die Messung an einen Dienstleister zu beauftragen. Dieser Dienstleister muss nicht weiter der Netzbetreiber sein.

Die Wechselprozesse sehen vor, dass der Wechsel eines Messstellenbetreibers (MSB) und/oder des Messdienstleister (MDL) strengen prozessualen Richtlinien folgen muss, die sich auch in einer automatischen und elektronischen Datenkommunikation wieder spiegeln.

Für unseren Kunden, die GETEC net GmbH, Hannover, war es für die Arbeit im Messwesen sehr wichtig, dass insbesondere die prozessuale Unterstützung, Termindisposition und das gesamte Dienstleistungsspektrum mit einem hohen Automatisierungsgrad abgebildet wird.

eCore wurde durch uns für die GETEC als zentrales System für die Abwicklung aller WIM-Prozesse entwickelt.

Projektstruktur

BiDcore ist für die Konzeption, Implementierung und aktuell für den Betrieb und die Wartung beim Kunden verantwortlich.

Die Entwicklung und Betreuung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem zuständigen Fachbereich des Kunden.

Architektur

Die Anwendung basiert auf dem bidcore®-Framework. Die Daten werden in einer ORACLE 11g Datenbank gespeichert.

Die Marktkommunikation wird über das Modul BiDcore-EDI abgewickelt. BiDcore-EDI bildet alle gemäß des BDEW spezifizierten UN/EDIFACT Nachrichten für die WIM-Prozesse ab. Über das BiDcore Servermodul wird die Meldungsverarbeitung asynchron durchgeführt. Alle Marktmeldungen werden überwacht und können über das Meldungsmanagement überarbeitet werden. Die Meldungsverarbeitung erfolgt dabei sehr fehlertolerant, so dass grundsätzlich alle Meldung verarbeitet werden. Komplikationen werden protokolliert und können im Rahmen einer manuellen Verarbeitung korrigiert werden. So geht keine Meldung verloren.
Für die registrierende Leistungsmessung wurde eine Schnittstelle zur ZFA von Fröschl implementiert.
Für einige Kundenprojekte verfügt eCore auch über WebService-Schnittstellen, um die Verrechnungsdaten der Standardlastprofilzähler auszulesen.

Über eine flexible Workflow-Engine werden die Prozesse innerhalb von eCore gemäß der WIM 1:1 abgebildet. Jeder Prozess wird in seinen einzelnen Prozessschritten abgebildet. Jeder Prozessschritt führt zu einer manuellen oder automatischen Aktivität mit einzuhaltenden Terminen. Für jeden WIM-Prozess und Zählpunkt kann jederzeit der aktuelle Ablauf kontrolliert und überwacht werden.

Verschiedene Prozesse im Hintergrund überwachen die verschiedenen Status der Prozesse und geben über die Anwendung Hinweise und schnelle Verzweigungen zu fälligen, überfälligen oder ausstehenden Aktivitäten.

Zusätzlich können auch eigene Workflows, z.B. für das Vertragsmanagement individuell aufgebaut werden.

Für die Durchführung und Planung der Geräteumbauten ist eine Monteursdisposition integriert, die auch externe Installationsfirmen berücksichtigen kann. So können die Termine übersichtlich geplant und verwaltet werden. Basis für die übersichtliche Darstellung der Kalender ist die BiDcore Komponente bidCalendar.

Die Abrechnung der Dienstleistung erfolgt über eine Anbindung von BiDfaktura. BiDfaktura wurde als Personal-Edition auf die Bedürfnisse der GETEC angepasst.

Zusätzliche Informationen

Haben Sie Interesse an einer ähnlichen individuellen Lösung?